Wir im Ruhrgebiet unterstützen Olaf Scholz, 2500 Städte von ihren Altschulden zu befreien. Solidarität ist für uns einer der wichtigsten Werte seit Generationen „unter und über Tage“. Kohle aus dem Ruhrgebiet gegen Kunst aus Hamburg, Subventionen in das Agrarland Bayern, Kreditaufnahme der Städte für die neuen Bundesländer. Alle auf Augenhöhe ohne anderen vorzuwerfen, sie hätten ihre Chancen verpasst oder könnten nicht mit Geld umgehen.

Die Menschen in den 2500 Städten haben es verdient: gute Schulen, Kitas und Bildungseinrichtungen, ein leistungsfähiger ÖPNV und lebenswerte Stadtteile. Gleiche Lebenserwartungen und -chancen vergleichbar mit anderen Regionen in Deutschland, in denen Menschen länger und besser leben. Nicht mehr und nicht weniger. Nach unten herablassend und zurücklassend und mit Selbstverschulden zu argumentieren, ist die Sprache derjenigen, die die Gesellschaft und Menschen spalten. In Deutschland, in Europa und in der Welt.

Gebt uns die Chance, die öffentlichen Angebote und die Infrastruktur schnell qualitativ und quantitativ auszubauen, die notwendigen Schritte in eine nachhaltige Gestaltung unserer Zukunft zu gehen. Wir können das, weil im Ruhrgebiet hervorragende Menschen mit Talent und Kompetenzen leben und geboren werden.