„Herzlich willkommen zurück“ begrüßte der hiesige Bundestagsabgeordnete Michael Groß den sechszehnjährigen Erkenschwicker Til Rüdel, der nun ein knappes Jahr im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) als junger Botschafter in den USA war.

Til lebte bei einer Gastfamilie in Flint/Michigan und besuchte die Kearsley High School. Er war rasch anerkanntes Mitglied im Fußballteam und am Ende seines Aufenthaltes wurde er zum besten Spieler des Teams gekürt. Da er in der High School jeden Tag Fußball gespielt und trainiert hat, kann er auch direkt wieder in die A-Jugend des TSV Marl-Hüls als Torwart einsteigen.

In seiner Zeit als junger Botschafter hat Til Rüdel einige Vorträge über Deutschland in seiner High School gehalten und zudem sein Englisch enorm verbessert. Beeindruckend war insbesondere der Besuch der Hauptstadt Washington DC. Hier besucht der Schüler nun die 11. Jahrgangsstufe des Hittorf-Gymnasiums in Recklinghausen.

Michael Groß weist noch einmal darauf hin, dass die Bewerbungsfrist für das Stipendium 2020/21 im Rahmen des PPP am 13. September abläuft. Die Programme richten sich an SchülerInnen als auch an junge Berufstätige. Bewerbungen sind am besten online unter www.bundestag.de/ppp möglich: „Das gemeinsame Programm des Bundestages und des Kongresses der Vereinigten Staaten macht die USA und ihr politisches System erlebbar und zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiedliches. Das PPP ist eine super Möglichkeit, ‚the american way of life‘ kennenzulernen.“